Der freundliche Nachbar Lifeparabel Dezember 2019

Der freundliche Nachbar.


Ich wohne auf dem Berg am Rande des Waldes.

 Mein Auto ist am Fuße des Berges geparkt. Ein schmaler Weg führt dorthin. Immer wenn ich zu meinem Auto gehe begleiten mich die Vögel des Waldes.  Einer von ihnen gibt nur einen kurzen Piep Laut von sich. Er unterscheidet sich deutlich von den anderen und er piepst beständig.

Er begleitet mich immer, aber ich sehe ihn nicht. Sobald ich ihn sehe begrüße und segne ich ihn. Ich sagte zu ihm: Es gibt diesen guten Moment, in dem wir uns sehen. Auf den freu ich mich. Danke für Deine freundliche Begleitung.

An diesem Morgen machte ich auf dem Weg zum Auto meine spirituelle Übung, als er mich begrüßte. Pieps. Aber heute war alles anders.

Am Ende meines Weges steht eine Scheune aus Holz. Die Ecke des Gebäudes ragt etwas in den Weg und dort flatterte ein Vogel, ein kleiner blauer Klaiber. Er wartete bis ich ihn anschaute, er schaute mich an und rief Piep. Ich wußte, daß er mit mir sprach. Er flog um das Eck der Scheune auf die Dachrinne, wartete bis ich nachgekommen war und wieder rief er Piep. Jetzt wußte ich also wo er wohnte.

Ich war so glücklich und dankbar.
Wir sprechen miteinander und freuen uns übereinander.
Was für ein schönes Leben.

                                                                                    Ceo, LKS 11.12.19

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.