Kennen Sie Christoph Heusgen? Er entscheidet, von Ihnen nicht gewählt, am 11.12.18 im Marrakesch Abkommen für deutsch Land

 

 

Der letzte Akt der Globalisten

Vor unseren Augen entfaltet sich der finale Akt der Entmachtung des souveränen Nationalstaats, der Auflösung der Völker und der Vernichtung der Demokratie. Am 14. Juli 2018 einigten sich die Vereinten Nationen auf ein Papier, das die globale Migration “regeln” soll.

Dieses Papier soll am 11.12.2018
in Marokko final unterzeichnet werden.

In dem Text wird Migration als “Chance” und unausweichliches Schicksal dargestellt. Die Unterzeichner “verpflichten” sich, Arbeitsmigration zu fördern und “Barrieren” zu beseitigen. Sie verpflichten sich dazu, alle “intoleranten” Kritiker der Masseneinwanderung und ihre “Hassreden” strafrechtlich zu verfolgen, oder finanziell auszutrocknen. Der Pakt spricht explizit nicht von “Flüchtlinge”, sondern von den “250 Millionen Migranten”, die es derzeit global gebe. Dem Pakt geht es also um die Masseneinwanderung nach Europa, direkt in unseren Sozialstaat. Der Präsident der UNO-Vollversammlung sieht in diesem Pakt ein “Instrument” zur “Steuerung” der Globalen Migration, das nun endlich verfügbar sei.
Der Pakt im Volltext.

Die Verantwortlichen

Zwar ist der Pakt nicht völkerrechtlich bindend, doch spricht er explizit von Bindungen und “Verpflichtungen”. Die USA, Ungarn und Australien weigerten sich folgerichtig auch den Pakt zu unterschreiben, weil er, so Nikki Haley, US-Botschafterin, “der globale Ansatz mit der Souveränität der USA nicht vereinbar sei”. Auch in der Schweiz regt sich Kritik. Doch “wir” haben ihm zugestimmt. Deutschland, Österreich und die Schweiz waren in New York dabei und sollen am 11.12. in Marokko den Pakt unterzeichnen. Genauer gesagt wollen diese Herren ihn unterzeichnen:

Niemand hat diese Herren gewählt. Kaum einer kennt sie. Dennoch sollen sie “in unserem Namen” für Deutschland, Österreich und die Schweiz diesen fatalen Pakt unterzeichnen. Das wird geschehen, wenn wir sie nicht daran hindern!  Wir starten eine massive Aufklärungskampagne in allen drei Ländern, die diesen undemokratischen Pakt und seine Unterzeichner vor das Licht der Öffentlichkeit zerren wird. Wir wollen den Pakt und seinen Inhalt publik machen und wir wollen die Namen und Gesichter der der Herren bekannt machen. Sie sollen sich der öffentlichen Debatte und Kritik stellen.

Wir fordern eine Volksabstimmung

Wir sind eine überparteiliche Gruppe an Aktivisten und Einwanderungskritikern aus den drei betroffenen Ländern und fordern eine ergebnisoffene Debatte und eine Volksabstimmung über diesen gefährlichen Pakt. Dem wollen wir mit einer Petition Ausdruck verleihen. Bis zum Stichtag im Dezember wollen wir 30.000 Unterschriften sammeln, die wir den Verantwortlichen persönlich überreichen wollen. Sie haben zur Unterzeichnung keine direkte demokratische Legitimation. Wir wollen durch Information und breite Öffentlichkeit Druck auf die Zuständigen ausüben und eine demokratische Debatte über den Pakt herbeiführen.

Die Uhr tickt und der Tag rückt näher. Wir müssen vor der ganzen Welt und der Nachwelt klar sichtbar machen, dass diesem Pakt nicht in unserem Namen zugestimmt wurde. Wir müssen gemeinsam verhindern, dass er im Dezember unterzeichnet wird. Deine Stimme zählt!

Das Dokument zum Abkommen , zum Ausdruck
20180503_declaration-and-action-plan-marrakesh_en

https://migrationspakt-stoppen.info/

https://migrationspakt-stoppen.info/

Das bedeutet, dass wir Europa in unserer Gleichgültigkeit und Feigheit der islamischen Scharia übergeben.
Was das für unsere Kinder und Enkelkinder bedeutet, können Sie hier sehen.

 Russia-Today 14 Oct. 2018: Mehrere tausend Demonstranten sind auf die Straßen Pakistans gegangen, um die christliche Frau, die beschuldigt wird, den Islam beleidigt zu haben, zu töten. Asia Bibi würde die erste Person werden, die wegen Blasphemie hingerichtet wird, wenn ihre Berufung scheitert.

Die pakistanische Stadt Lahore stand im Mittelpunkt der Proteste vom Freitag, die von der Anti-Blasphemie-Partei Tehreek-e-Labaik Pakistan (TLP) organisiert wurden. Demonstrationen fanden auch in einer Reihe anderer Städte im ganzen Land statt, darunter Karachi und Rawalpindi.

Die Kundgebungen fanden statt, nachdem der pakistanische Oberste Gerichtshof den letzten Appell von Bibi, einer christlichen Arbeiterin, die 2009 wegen Blasphemie gegen den Propheten Mohammed von muslimischen Frauen angeklagt wurde, mit denen sie auf einem Feld arbeitete, gehört hatte.

Laut Bibis Autobiographie “Blasphemie. Eine Erinnerung: Wegen einer Tasse Wasser zu Tode verurteilt” begann der Vorfall, als sie an einem heißen Tag der Obsternte eine Tasse Wasser aus einem Brunnen holte.

Als eine muslimische Frau in der Nähe sah, dass sie es tat, rief sie: “Trinke dieses Wasser nicht, es ist Haram (verboten)!” Dann wandte sie sich an die anderen Frauen auf dem Feld und erzählte ihnen, dass Bibi das Wasser im Brunnen beschmutzt habe, indem sie   aus ihrer Tasse getrunken hätte.

“Jetzt ist das Wasser unklar und wir können es nicht trinken! Wegen ihrer!”, sagte die Frau. Mehrere Frauen nannten Bibi eine “schmutzige Christin” und sagten ihr, sie solle zum Islam konvertieren.

Ich will mich nicht bekehren. Ich glaube an meine Religion und an Jesus Christus, der am Kreuz für die Sünden der Menschheit starb. Was hat dein Prophet Mohammed jemals getan, um die Menschheit zu retten? Und warum sollte ich es sein, der anstelle von dir konvertiert? “, Sagte Bibi.

An diesem Punkt spuckte eine Frau auf sie, während ein anderer sie schubste. Tage später wurde sie wegen Blasphemie angeklagt.

Kommentar:
“Unsere”  Politiker/innen verlangen von uns Toleranz , preisen den Islam, die Toleranz hasst.

Below: See New.euro-med.dk 13 Oct. 2018

Quelle: https://new.euro-med.dk/ vom 15.10.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.