Life Parabel des Monats März 2019


Der Spaziergang am Meer


Zwei Liebende sind im Urlaub und unterhalten sich miteinander, während sie einen Spaziergang am Strand machen. Das Wasser ist in den ersten 10 Metern relativ flach, so dass man einige Zeit hindurch schlendern kann. Sie führen ein Gespräch über das Leben aus einem spirituellen Blickpunkt. Sie erinnern sich an ein früheres Leben, das sie miteinander verbracht haben und möchten Ihre unterschiedlichen Sichtweisen auf ein und dieselbe Situation in Harmonie bringen. Denn dieses Erlebnis aus einem früheren Leben hat immer noch Einfluss im Hier und Jetzt und wirkt innerhalb ihrer Beziehung. Sie möchten ihr gemeinsames Karma bewußt konstruktiv lösen, um einen weiteren Schritt in Richtung spirituelle Freiheit zu gehen.

Als sie aus dem Meer Richtung Strand gehen, spüren sie, wie die kleinen Wellen hinter ihnen in die gleiche Richtung laufen. Ihnen fällt auf, dass der Fluss des Wassers im Meer wie das Leben selbst ist. Es gibt Höhen und Tiefen, die durch Wellen dargestellt werden. Wenn wir zu langsam sind, treiben uns die Wellen in eine Richtung an. Wenn wir schnell gehen, verwirbelt sich das Wasser und der Widerstand kostet uns viel Anstrengung. Der Boden wird aufgewühlt und dadurch ist die Sicht getrübt.

Aber bei der optimalen Geschwindigkeit, wenn man sich dem Fluss hingibt und eins mit ihm wird, kommt man sehr gut im eigenen Weg voran und der eigene Kraftaufwand ist gering. Der Grund der Dinge ist klar und deutlich wahrnehmbar.

 

Welchen Qualitätsunterschied gibt es in einem Gespräch von Liebenden im Vergleich zu streitenden oder unzufriedenen Menschen? Die Qualität der Saat und des Bodens bestimmt über die Frucht. Welche Früchte möchten Sie ernten?

Fließendes Wasser wird oft als Sinnbild für das Leben oder den Heiligen Geist, das Wort Gottes, eingesetzt. Wenn wir uns dem Fluss des Lebens hingeben, eins mit ihm sind, stellen wir fest, dass wir andere Ergebnisse erhalten als wenn wir uns dem Strom in den Weg stellen oder gar dagegen ankämpfen.

Alles ist zur richtigen Zeit auf die richtige Art und Weise am richtigen Ort für die richtigen Beteiligten. Lässt sich diese Aussage beweisen? Wenn ja, wie? Kann ich dieses Prinzip nutzen, damit ich selbst positive Erfolge in meinem Leben gestalten kann?

Wenn wir unsere eigene Bewegung auf die Stille fokussieren und uns dem Strom des Lebens hingeben, werden wir feststellen, dass die Widerstände in unserem Leben sinken und sich uns der Grund der Dinge offenbart.

Wie kann ich mich als Instrument des Lebens als Liebender in optimaler Weise hingeben und im Einklang damit mein individuelles Leben so gestalten, wie es mir Freude und Zufriedenheit bereitet?

Wie kann ich meine Erinnerungsfähigkeit entfalten? Wie kann ich wissen, was in diesem Kontext Realität und was Halluzination ist? Wie kann ich Karma erkennen und bewußt konstruktiv lösen?

Zufriedenheit und Dankbarkeit sind Tugenden, die trainiert werden können.

Wir zeigen es Ihnen im BESTNEWS Seminar der LICHTKERN Stiftung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.